Sport

Sport wird am AD in der Regel mit mindestens zwei Wochenstunden unterrichtet. Wichtigstes Ziel des Faches ist es, Freude an der Bewegung zu wecken und die dazu notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln.

Es stehen zwei Hallen zur Verfügung, die schuleigene für den Unterricht der Klassen 5 – 9 und die der Grundschule Boloh, in der ein Teil des Sportunterrichts der Sekundarstufe II durchgeführt wird. Zudem wird der nahegelegene Sportpark Ischeland genutzt und mit außerschulischen Partnern kooperiert. Entsprechend diesen Rahmenbedingungen werden vor allem folgende „Sportarten“ behandelt:

  • die „großen Mannschaftsspiele“ (Fußball, Basketball, Volleyball, Handball),
  • Tischtennis und Badminton,
  • leichtathletische Fertigkeiten und Disziplinen (Laufen, Springen, Werfen),
  • Turnen, v.a. Bodenturnen und Sprung, aber auch akrobatische Fertigkeiten,
  • Schwimmen,
  • Gymnastik / Tanz,
  • projektartig können verschiedene andere Sportarten behandelt werden (z.B. Frisbee, American Football, Judo, Le Parkour, Rudern u.v.m),
  • Sport-AGs existieren z.Zt. für Fußball, Basketball, Fechten und Jonglage.

Dabei ist, entsprechend den Entwicklungsphasen der Schülerinnen und Schüler, das Fach jeweils anders ausgerichtet:

Jahrgangsstufe Inhalte
Jgst. 5/6

Angleichung der unterschiedlichen Ausgangsvoraussetzungen; spielerische Heranführung an die normierten Sportarten; mögliche Inhalte:

  • Lauf- und Fangspiele, kleine Spiele, z.B. Völkerball, Brennball,
  • Geräteparcours („Abenteuerspielplatz“),
  • Balancieren und Jonglieren,
  • spielerisches Werfen und Springen,
  • Erlernen der Schwimmfähigkeit (Brust/Kraul),
  • Seilchenspringen u.v.m.
Jgst. 7/8

Vermittlung der grundlegenden Fähigkeiten in allen Sportarten

Zum Beispiel:

  • Basketball, Fußball, Volleyball, Hockey, Handball, Badminton, Tischtennis
  • Weitsprung, Hochsprung, Läufe bis 800 m,
  • Handstand mit Abrollen, Rad; Entwicklung einer Bodenkür,
  • Zirkeltraining, Grundlagen des Aufwärmens,
  • wenn möglich Ausdauerschwimmen.
Jgst. 9

Zunehmend mehr theoretische Inhalte, die ein immer selbstständigeres Sporttreiben ermöglichen:

  • Dauerlauf („Coopertest“),
  • Hochsprung, Kugelstoßen,
  • zunehmende Vertiefung in den großen Spielen,
  • alternative Spiele („Streetball“, „Ultimate Frisbee“, „Flag-Football“),
  • Gestaltung einer Kür zu selbstgewählter Musik,
  • fächerübergreifendes Projekt mit dem Biologieunterricht: „Herz, Kreislauf, Atmung und Training im Sport“,
  • Einsatz als Riegenführer und Wettkampfhelfer bei der Durchführung der Bundesjugendspiele für die Klassen 5 – 8.
gymnasiale Oberstufe
(Jgst. EF – Q2)

Die Schülerinnen und Schüler wählen individuelle Kursprofile aus, in denen eine Konzentration und Vertiefung stattfindet; z.Zt. sind hier möglich:

  • Akzentuierung der pädagogischen Perspektive „Gesundheit fördern“, wahlweise kombiniert mit der Perspektive „Leisten“ oder „Kooperieren“,
  • mögliche Schwerpunkte im Bewegungsfeld „Spielen in und mit Regelstrukturen“ (je nach Interessenlage der Schüler Volleyball, Basketball und Fußball),
  • als Ergänzungen: Volleyball, Fußball, Basketball (sofern nicht schon als Schwerpunkt gewählt, allerdings mit anderer didaktischer Perspektive, z.B. als Beachvolleyball oder Streetball), Badminton und Tischtennis oder Elemente aus den Bewegungsfeldern Leichtathletik, Turnen und Schwimmen,
  • in allen Sportarten findet eine Vertiefung der aus Sek. I bereits bekannten Inhalte statt.

Über die praktischen Inhalte hinaus werden, verteilt auf alle Jahrgangsstufen, sportartübergreifende Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die zu einem selbstständigen Sporttreiben notwendig sind, wie z.B.:

  • grundlegende Prinzipien von Training (biologische Grundlagen, Aufwärmen, Dosierung der Belastung) kennen und anwenden können (beispielsweise während einer Unterrichtsreihe in einem nahegelegenen Fitnessstudio in der Stufe Q2),
  • ein Sportfest organisieren und auswerten können (Projekt für die Klasse 9, die das Sportfest der Klassen 5 – 8 vorbereitet).

Besondere Angebote im sportlichen Bereich

  • Sport-Arbeitsgemeinschaften (Basketball, Fußball, Jonglieren, Tennis, Tischtennis, Volleyball, Fechten),
  • Teilnahme an Wettkämpfen (Schul-, Landesmeisterschaften, Hagener Triathlon),
  • „Neue Bundesjugendspiele“:
    Leichtathletische Disziplinen werden als Mannschaftssportarten ausgetragen, z.B. Pendelstaffeln, Mannschaftsweit­sprung; Teilnehmer sind die Klassen 5-8, die Klasse 9 fungiert als Riegen­führer und Wettkampfhelfer,
    • Alternative Sportarten im Sportunter­richt (z.B.: „Flag-Football“, Federfuß­ball, Le Parkour),
    • Kooperation mit außerschulischen Partnern (Tennis-Club bietet eine Ten­nis-AG für Schüler der Klasse 5 an, Unterrichtsreihe „Sport im Fitness-Studio“ in Stufe Q2 in Kooperation mit einem Fitness-Studio in unmittelbarer Nachbarschaft der Schule),
    • Erwerb des Sport- und des Laufabzeichens,
    • Erwerb der Schwimmfähigkeit und von Schwimmabzeichen in Klasse 5/6
    • Schulfahrten bzw. Tagesexkursionen mit besonderem sportlichen Schwerpunkt (Skifreizeit im Zillertal, Tagesausflüge nach Winterberg, Klettergarten, Kanutouren),
    • Gesundheitserziehung (gesunde Ernährung, Förderung des Gesundheitsbewusstseins in Stufe Q2 durch die Vorbereitung auf eigenverantwortliches Fitness-Training nach dem Ende der Schulzeit, z.B. durch Ausdauertraining, Fitness-Training im Fitness-Studio).